Externe Evaluation an der Grundschule Dürrwangen

 

24. Juni 2014 – Dienstbesprechung zur Externen Evaluation in der Regierung von Mittelfranken

03.Juli 2014 – Die Vorstellungskonferenz
Am Donnerstag, den 3. Juli versammelten sich zweiter Bürgermeister Herr Konsolke, Kindergartenleiterin Frau Hertlein, Frau Schwab von der Mittagsbetreuung, Vertreter des Elternbeirats mit Herrn Rauch als Erstem Vorsitzenden, Vertreter des Fördervereins mit der Ersten Vorsitzenden Frau Neumeyer, das Kollegium der Grundschule Dürrwangen, die  Verwaltungsangestellte Frau Bohl und unser Hausmeister Herr Bauermann.

Für diesen Tag war die Vorstellungskonferenz des Evaluationsteams festgesetzt, um die Anwesenden über Inhalte, Vorgehensweise und Ziele der externen Evaluation zu informieren.

An unserer Schule wird ein vierköpfiges Team während der drei Tage im Oktober arbeiten: als Teamsprecher Herr Seifert, Frau Anderlik und Herr Unger und als externes Mitglied (d.h. beruflich nicht aus dem Schulbereich kommend) Frau Führ.
Die Vorstellungskonferenz verlief unter der kompetenten Leitung und Moderation von Herrn Seifert äußerst aufschlussreich. Erwartungen, aber auch Bedenken und Erfahrungen des Kollegiums wurden offen zur Sprache gebracht und diskutiert.

24.Juli 2014 – Liebe Eltern, sehr viele von Ihnen haben sich die Zeit genommen und den Elternfragebogen ausgefüllt. Ein herzliches Dankeschön für Ihre Mitarbeit! Auch alle Schülerinnen und Schüler haben im Computerraum an der Befragung teilgenommen. Lieben Dank auch an euch.

1. Oktober 2014 – Organisationsgespräch zur Externen Evaluation zwischen Herrn Seifert, Frau Anderlik und der Schulleiterin Frau Bößenecker; Abgabe des Schulportfolios und des Datenblattes

14.Oktober 2014 – Kurzbericht zum ersten Evaluationstag
Am Dienstag begrüßte die Schulleiterin Frau Bößenecker das Evaluationsteam. In einem ausführlichen Bericht führte Frau Bößenecker das Team in das Schulkonzept der Grundschule Dürrwangen ein.
Die Mitglieder des Teams besuchten einige Unterrichtsstunden und führten anschließend mit den Lehrkräften Gespräche. Neben einem ausgiebigen Schulhaus- und Schulgeländerundgang interviewten sie die Schulleitung, die Elternvertreter, Frau Schwab aus der Mittagsbetreuung und das nichtlehrende Personal, also Frau Bohl und Herrn Bauermann.

15.Oktober 2014 – Kurzbericht zum zweiten Evaluationstag
Am Mittwoch ging es weiter. Das Team besuchte mehrere Unterrichtsstunden und führte anschließend mit den Lehrkräften Einzelgespräche.
Die Zeit von 14.00 bis 16.00 Uhr war ausgefüllt mit dem Interview des Lehrerkollegiums.

16.Oktober 2014 – Kurzbericht zum dritten Evaluationstag Am Donnerstag fanden letzte Unterrichtsbesuche statt und Schülervertreter aus allen Klassen wurden befragt. Auch die Kindergartenleiterin Frau Hertlein als wichtiger Kooperationspartner unserer Schule und Zweiter Bürgermeister Herr Konsolke als Vertreter des Sachaufwandsträgers wurden befragt.
Den Abschluss dieses Tages bildete ein zweites ausführliches Interview mit der Schulleitung.

11.November 2014 - Berichtskonferenz

Neben dem gesamten Kollegium, unserer Verwaltungsangestellten Frau Bohl, unserem Hausmeister Herrn Bauermann nahmen als Gäste auch Zweiter Bürgermeister Konsolke, Kindergartenleiterin Frau Hertlein, Frau Schwab von der Mittagsbetreuung und Vertreter aus der Elternschaft an der Berichtskonferenz teil.

Das Evaluationsteam präsentierte uns äußerst anschaulich und kurzweilig die Ergebnisse des Besuches.
Mit einer ansprechenden Power-Point-Präsentation vermittelten sie durch Fotos und kurze Textmarkierungen Eindrücke, Momentaufnahmen und Ausschnitte aus Unterrichtsvorführungen.

Dabei wurden zur Freude aller Anwesenden viele positive Facetten der Grundschule Dürrwangen aufgezeigt.  Im Folgenden seien nur einige Beispiele genannt:

  • die äußerst förderlichen räumlichen Gegebenheiten an unserer Schule,
  • die gute Ausstattung mit Lehr- und Lernmitteln,
  • die konstruktive, offene und wertschätzende Zusammenarbeit mit verschiedensten schulischen Partnern (Sachaufwandsträger, Eltern, Schulberatung, externen Partnern),
  • die vertrauensvolle, partnerschaftliche und zielorientierte Kooperation im Kollegium, aber auch zwischen Kollegium und Schulleitung,
  • die Innovationsbereitschaft, das große erziehliche und unterrichtliche Engagement, die Bereitschaft zu Fortbildung und Weiterentwicklung des gesamten Kollegiums,
  • die erziehlich positive Wirkung unserer Arbeit mit dem Sozialzielekatalog, bzw. unserer gemeinsamen Veranstaltungen und Ausflüge,
  • die enorme Förderung der Identifikation mit der Schule durch gemeinschaftsfördernde Ereignisse, durch ein einheitliches Erscheinungsbild und eine sehr aktive Gestaltung des Schullebens
  • das angenehme und damit lernförderliche Klima an der Schule, das auch unsere Schüler und Eltern sehr schätzen,
  • die demokratischen Mitbestimmungsmöglichkeiten der Schüler/innen,
  • die effektive Nutzung der Lernzeit,
  • die gute Sicherung von Lernerfolgen,
  • der klare Ordnungsrahmen mit Regeln, Routinen und Ritualen.

Schulleitung und Kollegium der Grundschule Dürrwangen werden jedoch auch Empfehlungen des Teams aufgreifen und umsetzen.

So wollen wir in diesem Schuljahr überprüfen, wie sinnvoll und effektiv unser erarbeitetes Methodencurriculum zur Gruppenarbeit im Unterricht eingesetzt werden kann.

Auch wollen wir in einem leer stehenden Klassenzimmer eine Lernwerkstatt zum Forschen und Experimentieren aufbauen.

In den nächsten Wochen werden sich daher das Kollegium, das Schulamt und die Schulleitung zusammensetzen und nächste Schwerpunkte für unsere künftige schulische Arbeit formulieren.

Bei allen an dieser Evaluation Beteiligten, den Elternvertretern, der Verwaltungsangestellten, dem Hausmeister und besonders beim Kollegium möchten wir uns daher für den konstruktiven, gewinnbringenden Verlauf der Evaluation bedanken. Wir freuen uns, in unserer pädagogischen und erziehlichen Arbeit derart bestärkt worden zu sein.